30.Mai 2007

Ich hatte eine schlimme Nacht.

Ich lag die ganze Zeit wach und dachte an jemanden, der mir mal sehr wichtig war.

Meine Freundin hat mir Anfang März die Freundschaft gekündigt. Das hat mich hart getroffen.

Von einen Tag auf den anderen musste ich erkennen, das sie mich los werden wollte, ich nicht mehr in ihr Leben passte und sie sich für mich schämte.

Wir lernten uns vor 2 Jahren kennen. Wir waren wie Pech und Schwefel, hockten nur noch zusammen, telefonierten und simmsten, wenn wir uns nicht sahen. Wir fuhren zusammen in den Reiturlaub, wanderten zusammen, bummelten und gingen ins Theater und ins Kino.

 

Eine solche enge Freundschaft hatte ich schon lange nicht mehr gehabt, und sie tat mir so gut. Und ich dachte, Ihr ginge es genau so.

Jedenfalls hat sie mir das immer so bestätigt.

Als sie sich von ihrem Freund trennte, eine Wohnung suchte und fand und die renovierte, half ich ihr in jeder freien Minute. Wir heulten bei den Liebesfilmen, tauschten gelesene Bücher aus und löffelten dicke Eisbecher leer.

Und dann war es vorbei. Und es klingt, wie ein Klischee, aber ich glaube, das es an ihrem neuen Freund lag.

Sie hatte ihn im Dezember kennen gelernt, erzählte mir von ihm im Januar. Und bis Ende Februar schwärmte sie von ihm.

Und dann hatte ich mit einem Mal das Gefühl, das sie mich beobachtete, sich überlegte, wie er mich wohl sehen würde… und sie schämte sich plötzlich für mich.

Als ich es bemerkte, sie offen danach gefragt hatte, hat sie mir nicht direkt darauf geantwortet.

Und da passierte es. Von einer Sekunde auf die andere zog sie sich zurück.

Sie übernachtete noch bei mir, wir nahmen uns noch in den Arm, als ich zur Arbeit fuhr, sie sagte, es sei alles in Ordnung, ich solle mir keine Sorgen machen. Und das war das letzte Mal, das wir miteinander redeten.

3 Tage lang schwieg sie. Dann hielt ich es nicht mehr aus, fragte, ob ich mich so daneben benommen hätte…. Da kam ihre Antwort: Ja hast Du und das war nicht das erste Mal, das Du mir eine volle Breitseite verpasst hast.

Was?! Wovon spricht sie? Ich hatte keine Ahnung. Und jeder Versuch, es herauszubekommen, schlug fehl.

Ich fragte, was ich denn falsch gemacht hatte.

Sie antwortete, ich sei egoistisch und würde mich für andere Menschen nicht interessieren.

Ich verstand das nicht und fragte wieder, was sie damit meint.

Sie sagt, solange ich nicht lernen würde, mit anderen Menschen umzugehen, hätte alles keinen Sinn.

Es kamen noch viele andere verletzende Vorwürfe, die ich bis heute nicht verstehe. Nach 4 Wochen Schweigen fragte ich sie, ob wir uns mal zu einer Aussprache treffen könnten, und sie meinte, das ich ja eh nur diskutieren würde und das würde nun gar nichts bringen und darum soll ich sie nie wieder anrufen.

Das ist jetzt 3 Monate her. Und immer wieder passiert es mir, das ich nachts wach liege und darüber grüble, warum sie mir keine Chance mehr gegeben hat. Ich verstehe es nicht und werde es nie verstehen.

Und es tut weh. Immer noch…

30.5.07 08:39

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


caro / Website (30.5.07 15:41)
Hallo meine Liebe,

weisst du,du solltest dich nicht krämen.Sie ist es wirklich nicht Wert. Wäre sie wirklich die Freundin gewesen,dann hätte sie sich von ihrem Freund nicht so beeinflussen lassen.

Auch du bist nur ein Mensch und so wie du bist,bist du ein liebenswerter Mensch.

Fühl dich mal von mir ganz lieb geknuddelt

Gruss&Kuss Caro


Tina (3.6.07 11:07)
Ja, ich weiß ja, das Du recht hast, liebe Caro.
Aber ich bin nun mal ein harmoniesüchtiger Mensch und ich stelle immer wieder fest, das ich auch einen sehr ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit habe... was dazu führt, das ich mich eben sehr über Ungerechtigkeit aufregen kann!!

Aber ich werde es überleben !!
Ich danke Dir für Deine lieben Worte. schade, das Du am anderen Ende der Welt ( von Deutschland ) wohnst.


caro / Website (3.6.07 22:11)
Ach Tina,soweit wäre es ja nicht,wenn die Mineralösteuer nicht so hoch wäre:D

DAnn würde ich den Weg zu dir schon öfter mal antreten.Aber die Benzinpreise zwingen einem in die Knie und Bahn fahr ich nicht gern.Ich bin lieber flexibel und fahre dann hin oder heim,wenn ich es will und nicht,wann die Bahn es will,ausserdem soviel billiger ist die auch nicht.

Im übrigen bin ich am 22/23/24.Juni voraussichtlich in Herford bwz.Bielefeld.Vielleicht können wir uns da treffen.

Ich bin noch dabei Geronimo davon zu überzeugen,auf dem Rückweg bei dir stehen zu bleiben und statt über die Strecke wo wir hinfahren über die Leipziger Autobahn nach München zu düsen.Er meint aber ist ein Umweg:-( Ich meine aber,ich will Tina sehen:D
Wir werden sehen....

Bis dahin wünsch ich dir alles Liebe und Gute

Deine Caro

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen