15.Mai 2008

Fast ein Jahr ist vergangen... und ich habe eine turbulente Zeit hinter mich gebracht.

Manchmal will ich einfach nicht erkennen, dass der Weg, auf dem ich laufe, mich nirgendwo hin führt. Und wenn ich noch so verbissen Wegweiser aufbaue, es wird dann doch von aussen jemand kommen und mir einen Stein hinlegen.

Und ob ich will oder nicht, ich muss mir einen neuen Weg suchen. Und dabei stolpere ich, weil ich den Weg nicht richtig erkennen kann, ich falle, stehe wieder auf und laufe weiter.

Ich habe mir in den vergangenen Monaten blaue Flecken geholt. Die heilen ziemlich schnell. Aber es gab auch üble Schrammen und offene Verletzungen, die nicht so schnell heilen. Und ich sehe jetzt auch schon die Narben, die nie vergehen werden, nur verblassen.

Ich musste den größten Teil des neuen Weges alleine gehen, und heute noch gibt es Momente, wo ich nach einem Sturz nicht gleich aufstehe. Ich bleibe liegen und weine und schreie, weil es mir so ungerecht vorkommt.

Wahrscheinlich werde ich den Sinn erst erkennen, wenn ich wieder einen neuen Weg wählen muss.

So, und jetzt noch schnell einen lieben Gruß an meinen Engel Caro. Sie ist auch so beschäftigt, das sie ihren Blog ebenfalls etwas vernachlässigt. Macht aber nichts, denn das echte Leben ist wichtig.

Bis zum nächsten Mal...

16.5.08 09:32

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen